poffer

Christopher Regl wurde am 2. Januar 1970 in Straubing geboren. Er begann früh mit dem Singen und Theaterspielen. Nach gescheitertem Blockflötenunterricht als unmusikalisch eingestuft, schrieb er lieber eigene Stücke. 1987 formierte er seine erste Band, „Lower Crust“, mit Schulfreunden. Dabei kam er zu seinem Spitznamen "Poffer", einer Abkürzung von Christopher. Er arbeitete zudem als Studiosänger der Hard-Rock-Band „Eclipse Of The Sun“. Seine zweite Gruppe, „Glow Mud“, fiel vor allem durch ihre glamouröse Mischung aus Funk Rock und Psychedelic auf, wobei sich Christophers sanfter Gesang stilistisch etwas abhob.
Nachdem er auch in dieser Band für alle Songs verantwortlich war, entschied er sich nach der Auflösung für eine Solo-Karriere. Es entstanden mehrere Projekte wie die „Christopher Regl Band“, mit kreischenden E-Gitarren und Hammond-Orgel. Man tourte 1996 einige Monate, spielte in Prag, Berlin und auf ein paar Open-Airs. Er entdeckte seinen Heimatdialekt Bayerisch als eine reizvolle Umgebung für seine Songs und spielte einige Gigs mit Violine und Kontrabass als „Bongn Ara Stóphe“. 1997 wurde er innerhalb eines bundesweiten Wettbewerbs zum “Stimmtreff '97“ nach Hamburg eingeladen - der NDR zeigte den Auftritt im Fernsehen.
Als Vater von zwei Kindern widmete er sich dann einige Zeit seiner Familie. Christopher lebt in München. Er studierte Kunsterziehung, stellte Bilder und Skulpturen in der Universität Regensburg aus und schloss zudem in den Fächern Deutsch, Englisch und Sozialkunde ab. Daraufhin arbeitete er beim Münchner Theater für Kinder und inzwischen als Lehrer an einer Münchner Mittelschule.

Er organisierte verschiedene Festivals, wie 1991 in der Ejadonhalle Straubing für die Kriegsopferhilfe des damaligen Jugoslawien-Krieges, 1996 in der Alten Mälzerei für ein Kinderhilfsprojekt in Cuzco, Peru oder 2005 zur Unterstützung der Flutopferhilfe in Thailand. Auch das jährlich stattfindende Tram Fair Festival im Münchner Westpark gründete und organisierte er fünf Jahre zusammen mit Dr. Ernst Friedrich.
Seit 2006 arbeitet er auch an Kurzfilmen, zum Teil mit seinem Cousin, dem Werbefilmer Florian Seiler. Im selben Jahr trat er zusammen mit der Schauspielerin, TV-Moderatorin und Sängerin Marion Schieder auf. Der Münchner Lokalsender München TV zeigte im November 2007 ein Interview. Kabarettist und Liedermacher Hannes Ringlstetter lud ihn zu einem Auftritt im Münchner Vereinsheim ein.
Er schreibt außerdem Texte für andere Künstler, z.B. den Komponisten Michael Emanuel Bauer. So interpretierten Sängerinnen wie Lisa Wahlandt und Klaudia Salkovic - Lang seinen Text „Irgendwo da draußen“ - auf der Kinder-CD „Augnstern“ für ein Projekt für von Blindheit bedrohte afrikanische Kinder.
Er schreibt Musik für Kinder - 2013 das Kindermusical „Pasinga“, welches am 18. Juni in Pasing aufgeführt wurde, sowie "Kalif Storch" mit den Erzählerinnen Karin Wedra und Barbara Greiner-Burkert.
Christopher trat regelmäßig im Münchner Stemmerhof ("Ars Musica") auf und moderierte dort auch "Poffers Songtag", wo er Songwriter-Kollegen präsentierte.
Seit 2018 ist er Mitglied der Münchner Vereinigung "Künstler mit Herz" und wirkt bei Veranstaltungen für Vielfalt und Toleranz mit, z.B. im Video zu Roland Hefters "Mia ned" oder der Demonstration "Wehret den Anfängen!". Außerdem wirkt Christopher bei den Formationen "Vintage", "The Rocks" und "Black'n'Blue"mit.

Christopher was born on January 2nd, 1970 in Straubing, Germany. He soon started singing and acting. After flute lessons hadn't worked out, he preferred writing own lyrics and songs.
In 1987 he formed his first rock group, “Lower Crust“, with school friends. He also acted in studios as background singer for the heavy-rock-band “eclipse of the sun“ in 1990.
His second band “Glow Mud“ showed a glamorous mixture between rough funk and psychedelic rock with Christopher's typical softer, souly style. Since it has always been up to him to write all the songs, he decided to go on solo after the band had split up.
Projects like the “Christopher Regl Band“ appeared quiet “in“ with their roaring 60's guitars and organ sound. The group toured Prague and Berlin and played several shows at open-airs during the summer of '96. Then Christopher stopped the work on this project for new ideas.
He detected to write and sing in his mother languages, German, and the Bavarian dialect and played some gigs as a classical songwriter with acoustic instruments: “Bongn ara Stóphe“.
As a father of two children he took some time to lead a life for his family. Christopher is currently living in Munich. He studied Arts, English, Sociology and German and enjoys working with young people as a teacher with special activities like art, music and theatre. He wrote a Musical for children, “Pasinga“, which was performed in Munich in 2013.
He also writes and performs music for children and takes part in political activities for cultural diversity and peace.

© 2017 dreiypsilon